Der erste Wettkampf mit internationaler Konkurrenz ist rum und ich bin zufrieden.

Auf den ersten Blick sind die Ergebnisse nicht besonders gut: Einmal Podium (letztes Jahr 4x), und auch die Zeiten deutlich langsamer als letztes Jahr. Der gro├če Unterschied ist aber, dass ich letztes Jahr sehr wenig trainiert habe und haupts├Ąchlich Wettk├Ąmpfe geschwommen bin.

Dieses Jahr liegt der Fokus total auf dem Training f├╝r die kommende Langbahnsaison. Ich bin letzte Woche fast 60km geschwommen und auch am Wochenende in Berlin habe ich noch ├╝ber 13km im Wasser gemacht. Das ist f├╝r mich eine ganze Menge und dementsprechend sind die Zeiten auch einzusch├Ątzen. Auch ist es mir gelungen (bis auf 100m Schmetterling) im Finale noch eine ordentliche Schippe draufzupacken. Hier nochmal die Zeiten:

50 Schmetterling 23,3/22,8 und Platz 2

100m Schmetterling 52,1/52,4 und Platz 8

50m Freistil 22,1/21,7 und Platz 5

100m Freistil 48,7/47,9 und Platz 4

Besonders gut ist mir die Qualifikation f├╝rs Finale gelungen. ├ťber 50 und 100m Kraul und ├╝ber 100m Schmetterling war ich jeweils 8. nach dem Vorlauf und somit der Letzte, der sich f├╝r das Finale qualifizierte. Und das bei 50 und 100m Kraul auch noch mit 1/100s Vorsprung vor dem Neunten! Das Gl├╝ck des T├╝chtigen! =)

Heute geht es wieder weiter mit dem Training – die kilometerreichste Woche dieser Saison steht mir bevor. Im Training l├Ąuft es weiterhin sehr gut.

Auf gehts! There is work to do!

Euch eine guten Start in die Woche!

Steffen

 

PS: Hier noch ein tolles Zitat aus unserem Kraftraum im OSP: “You don’t need an ounce of talent to get in perfect shape!”

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein ver├Âffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>